Druckansicht der Internetadresse:

Seite drucken
News-ITS_head


E-LEARNING IM NEUEN GEWAND

Die Herausforderungen der digital unterstützten Lehre machen es notwendig auch IT-seitig immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Die E-Learning Plattformen der Universität Bayreuth hätten schon zum Beginn des Sommersemesters auf neue Hardware umziehen sollen und dabei auch die aktuelle Moodle Version erhalten, auf deren Basis das e-Learning der UBT aufbaut.

Mit dem Umstieg auf die aktuelle Moodle Version 3.9 zum Semesterwechsel musste zeitgleich auch die bekannte Oberfläche ersetzt werden. Einerseits sah diese etwas altbacken aus und ist andererseits auch nicht für mobile Geräte optimiert gewesen. Schlussendlich war die Technologie dahinter einfach nicht mehr kompatibel und wurde durch das "Boost Campus" Theme ersetzt. Boost Campus wird an der Uni Ulm entwickelt und an vielen Hochschulen und Universitäten im deutschprachigen Raum eingesetzt. Die Moodle Community ist hier sehr aktiv und Verbesserungen und Fehlerbeseitigung, die wir selbst nicht leisten können, führen dort sehr schnell zu bereinigten Versionen. 

Neue Funktionalitäten

Mit dem Sprung von Version 3.5 auf 3.9 sind einige Verbesserungen gekommen. Eine Übersicht – auch für die jeweiligen Zwischenversionen – wird auf moodle.org dargestellt oder in dem Youtube-Video von Moodle HQ vorgestellt.

iconZoomOverlay

Wichtig für die Erstellung der Kurse für das kommende Semester, kann die neue Option "Kurs duplizieren" werden, damit können Sie den Kurs mit den Inhalten vom letzten Sommersemester 1:1 in den gewünschten Kursbereich des kommenden Semesters kopieren. "Kurs duplizieren" finden Sie in der Kursadministration durch Klicken auf das Zahnrad oben rechts in dem jeweiligen Kurs.

Der Kursbereich "Sommersemester 2021" mit den Unterkursbereichen der einzelnen Lehrstühle wurde bereits auf der e-Learning Plattform für die weiteren Planungen angelegt. 

Neben dem "Activity Chooser" zur Auswahl der Aktivitäten und Materialien wurde auch die Filtermöglichkeit bei den Kursteilnehmenden unter "Teilnehmer/innen" verbessert. Dort kann jetzt spezifischer nach bestimmten Gruppen und Rollen gefiltert werden. Neu ist auch, dass ein Feedback bei der Aktivität "Aufgabe" jetzt direkt als Audiodatei über die Weboberfläche aufgenommen werden kann. 

Turnitin-Integration

In der Aktivität "Aufgabe" kann man zudem das Plagiatserkennungstool Turnitin aktivieren. Damit müssen Texteinreichungen nicht separat auf die externe Plattform turnitin.com hochgeladen werden, sondern die Arbeiten werden – nach der Zustimmung der Abgebenden – direkt bei Turnitin geprüft. Das Ergebnis ist dann ebenfalls in der Bewertungsübersicht im e-Learning Kurs zu finden.

Lehrende, die diese Funktion nutzen möchten, schreiben bitte eine formlose E-Mail an turnitin@uni-bayreuth.de. Weitere Informationen finden Sie im e-Learning-Kurs "Plagiatserkennungstool Turnitin".


END-ZU-END VERSCHLÜSSELUNG BEI ZOOM

Zoom war und ist als Tool für die digitale Lehre in diesem Jahr unentbehrlich geworden. Die Zahlen sprechen für sich: Seit April wurden mehr als 106.000 Meetings abgehalten, an denen knapp über 960.000 Teilnehmende bei 66,2 Millionen Meeting Minutes beteiligt waren. Da auch für 2021 abzusehen ist, dass Zoom gebraucht wird, wird der Vertrag um ein Jahr verlängert und steht für das kommende Sommersemester in gewohntem Umfang allen zur Verfügung.

Für Meetings die etwas mehr Schutz benötigen, wurde von Zoom die End-zu-End-Verschlüsselung als technische Vorschau bereitgestellt. Im Account der Universität ist diese Option freigegeben.  Eventuell ist zusätzlich ein Update auf die aktuelle Version der Zoom App oder des Desktop Clients notwendig.

Nach dem Login unter https://uni-bayreuth.zoom.us können alle in den persönlichen Einstellungen die Verschlüsselung von "Enhanced encryption" auf "End-to-end encryption" umstellen. Das gilt ab diesem Zeitpunkt für alle selbst geplanten Meetings. Die Verwendung von gesicherten Meetings deaktiviert Funktionen wie Breakout-Räume, Umfragen, private Einzelchats und Meeting-Reaktionen. Falls das für einzelne Meetings gebraucht wird, muss wieder "Enhanced encryption" aktiviert sein.


DATENBANK ZUR PRÄSENTATION UND VERWALTUNG DIGITALER MEDIENINHALTE

Nachdem unsere Opensource-Fotodatenbank in die Jahre gekommen war und wegen Sicherheitsmängeln ausgemustert werden musste, hat die Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation in Kooperation mit dem  Forschungsdatenmanagement-Team im IT-Servicezentrum in den letzten Monaten an einer servicefreundlichen, sicheren und allumfassenden Bereitstellung und Verwaltung ihres Angebots an Medieninhalten gearbeitet.

Erste interne Tests sind so zufriedenstellend verlaufen, dass wir die Information darüber campusweit öffentlich machen und mit Ihrer Hilfe nun gerne in eine Beta-Testphase unter realen Nutzungsbedingungen einsteigen möchten. Dabei beginnen wir mit der Bereitstellung von Fotomaterial, für das die Nutzungsrechte bei der Universität Bayreuth liegen. Weitere Ausbauschritte (fortlaufende Aktualisierung des bereitgestellten Bildmaterials, Integration von Video- und Audiofiles, individuelle Zusammenstellung von eigenen Kollektionen, Teilen von Downloadlink mit Externen etc.) sind geplant.

Zum Produkt:
Es kommt die lizensierte, webbasierte Software easydb zum Einsatz, die in Zukunft hauptsächlich im Kontext der Verwaltung und Präsentation digitaler Sammlungsbestände an audiovisuellem und multimedialem Material (Fotos, Video-, Audio- und Textdateien, etc.) von Einrichtungen der Universität Bayreuth Verwendung findet. Die optisch ansprechende und benutzerfreundliche Präsentation und Verwaltung der Inhalte inklusive dazugehöriger Metadaten, sowie die Möglichkeit zur gezielten Suche bei entsprechender Verschlagwortung des Materials sind nur einige Beispiele für die Vorzüge der Software.

Für das Angebot der Stabsabteilung besteht neben der gezielten Schlagwortsuche zudem die Möglichkeit der Sortierung nach beliebten Rubriken (Forschung, Lehre, Gebäude/Architektur, …), die einen umfassenderen Überblick über die hinterlegten Inhalte bietet und Ihre Recherche nach passendem Material zur Visualisierung im Rahmen von Webseiten oder Druckerzeugnissen erleichtert.

Durch die Nutzung der zentralen Bilddatenbank vermeiden wir die Überlastung der Speicherkapazitäten individueller Laufwerke, Dateiduplikate und große E-Mail-Anhänge. Ihnen werden zudem die wichtigen Metadaten an die Hand gegeben und ein leichtes Teilen der Inhalte ermöglicht. Der Zugang ist gekoppelt an das Identitymanagement der Universität Bayreuth und damit über Ihre bt-Kennung unter https://collections.uni-bayreuth.de möglich.

Wir freuen uns über Ihr Feedback und hoffen, dass Ihnen die Datenbank die Arbeit erleichtert.

Hier finden Sie nähere Informationen: 

Über Rückmeldung zu den Bildinhalten und dem Manual zur Bildersuche freut sich:

Rückfragen zur Software beantwortet:


NEUER CLUSTER FÜR DIE UNI BAYREUTH

Im August 2020 konnte das Bayreuther Zentrum für High Performance Computing (BZHPC) ihren neuen Cluster btrzx1 in Betrieb nehmen. Bei der Beschaffung stellte die Corona-Pandemie Dr. Bernhard Winkler und sein Team vor ungewohnte Herausforderungen.

Mit den Hochleistungsrechnern des BZHPC werden Technologien und Verfahren zur Verfügung gestellt, mit denen sich komplexe Rechenaufgaben mit hoher Leistung ausführen lassen. Dafür werden Aufgaben parallelisiert. So können komplexe Systeme berechnet oder modellliert werden oder riesige Messdatenmengen verarbeitet werden.

Für den neuen Cluster btrzx1 war eine Investitionssumme von 2 Millionen Euro nötig. Die Finanzierung erfolgte zur Hälfte durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Ein Viertel der gesamt Summe wurde durch Professoren zur Verfügung gestellt. Die restlichen 500.000€ wurden von der Universität Bayreuth getragen.

Von der Genehmigung des Großgeräteantrags bis zur Inbetriebnahme vergingen knapp 18 Monate. Der Lockdown zuerst in China und später in Europa sorgte für Verzögerungen bei Lieferung und Installationsarbeiten. Am 3. August 2020 konnte der Cluster btrzx1 endlich in Betrieb genommen werden.

Weitere Information über das Bayreuther Zentrum für High Performance Computing erhalten Sie auf deren Homepage unter:


WAS BEDEUTET DAS ISO 27001 ZERTIFIKAT FÜR DIE UNIVERSITÄT?

„Informationssicherheit an Universität Bayreuth – Jetzt zertifiziert“ so lautet der Titel der Pressemeldung im Mai diesen Jahres zur Erteilung des ISO 27001 Zertifikats für das ITS. Was bedeutet es aber für die Universität? Es zeigt allen Interessierten, dass die Informationssicherheit an der Universität Bayreuth den Maßstäben der internationalen Norm ISO 27001 entspricht und damit internationale Standards erfüllt. Mit dem Begriff Informationssicherheit meint die ISO 27001 aber nicht nur Informationen, die in elektronischen Systemen abgespeichert sind, sondern alle Informationen an der Universität, also auch in gedruckter Form.

An dieser Stelle darf man natürlich nicht denken, wir können uns auf dem Erreichten ausruhen und zurücklehnen – ganz im Gegenteil. Die Informationssicherheit kann nur aufrecht erhalten werden, wenn jeder täglich dafür seinen Beitrag leistet. Das ist viel einfacher als Sie vielleicht denken und verursacht auch keinen großen Aufwand. Wenn man sich die Ziele der Informationssicherheit – Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität – anschaut, findet man viele kleine Dinge, die jeder im Alltag tun kann.

Besonders wichtig im Alltag ist der sichere Umgang mit Emails, da über diese derzeit die meisten Angriffe auf Rechner stattfinden. Die Angreifer versuchen so an Ihre Zugangsdaten – also Ihre bt-Kennung und Ihr Passwort – zu kommen oder Schadsoftware auf Ihrem Rechner auszuführen. Wenn eines der folgenden Kriterien erfüllt ist, handelt es sich in der Regel um eine Schad-Email:

  • Sie kennen die absendende Person oder Firma nicht, erwarten keine Email oder der Stil weicht von früheren Emails ab.
  • Die Email hat Anhänge, die keine pdf-Dateien sind.
  • Wenn Sie den Mauszeiger über einem Link in der Email positionieren, aber nicht klicken, zeigt Ihr Emailprogramm neben dem Mauszeiger oder in der Fußzeile einen anderen Link an als in der Email.
  • Ihnen werden Gewinne in Aussicht gestellt oder Sie werden erpresst.

Ist auch nur ein Kriterium erfüllt, leiten Sie die Email am besten mit dem Reportmailbutton in Outlook an das ITS weiter und klicken Sie bitte auf keinen Link, öffnen keinen Anhang und antworten nicht auf die Email. Wir kümmern uns um die Analyse der Email und melden uns zeitnah bei Ihnen.


1. INFORMATIONSSICHERHEITSWOCHE DES ITS ZUR EMAILSICHERHEIT

Aufgrund der aktuellen Lage fand die Informationssicherheitswoche Ende November, wie so vieles in diesem Semester, online statt. Alle Mitglieder der Universität Bayreuth können jederzeit noch an der Informationssicherheitswoche teilnehmen, denn die Veranstaltung zur Emailsicherheit steht als Aufzeichnung auf dem Multimediaserver der Universität Bayreuth zur Verfügung.

Für das Video zur Emailsicherheit melden Sie sich bitte mit Ihrer bt-Kennung am Multimediaserver an.

Fragen können Sie jederzeit per Email an den Informationssicherheitsbeauftragten der Universität Bayreuth stellen:


VORANKÜNDIGUNG & HINWEISE

Wartungsarbeiten e-Learning Plattformen und Panopto

Die Datenbanken der drei e-Learning Plattformen (elearning, elearning-extern und vhb) erhalten ab dem 04. Januar 2021 ein Upgrade. Daher sind an folgenden Tagen die e-Learning Plattformen nicht erreichbar:

  • 04.-05.01.2021 vhb.uni-bayreuth.de, elearning-extern.uni-bayreuth.de
  • 05.01.2021 elearning.uni-bayreuth.de

Da die Authentifizierung von Panopto (mms.uni-bayreuth.de) ebenfalls über elearning.uni-bayreuth.de erfolgt, ist der Login am 05.01.2021 ebenfalls nicht möglich.

Weihnachtsschließung

Während der universitätsweiten Weihnachtsschließung sind alle Anlaufstellen und Bereiche des ITS geschlossen. Support-Hotlines sind nicht besetzt. Dringende Wartungsarbeiten werden in dieser Zeit durchgeführt, dies kann sich zeitweise auf die Erreichbarkeit einzelner Dienste auswirken.

  • In den angrenzenden Randzeiten vom 21.–23.12.2020 und 07.–08.01.2021 ist das ITS rudimentär besetzt. Nur die ITS-Anlaufstelle ist dann per E-Mail unter its-beratung@uni-bayreuth.de erreichbar. ​
  • Onlinebestellungen von ITS-Materialien, die ab dem 21.12. beauftragt werden, können erst nach der Schließung bearbeitet und versandt werden. 

TERMINE 

CMS Grundlagenschulung

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen bieten wir die CMS Grundlagenschulung momentan nur per Videokonferenz an. Sie benötigen dazu einen internetfähigen Computer mit Mikrofon (Video nicht zwingend notwendig) und können auch vom Home-Office aus teilnehmen. Es ist nicht notwendig, ein bestimmtes Programm herunterzuladen. Sie erhalten mit Ihrer Anmeldebestätigung einen Einladungslink von uns per E-Mail.

Onlineschulung:

  • Montag, 18. Januar 2021 von 9:30 – 11:00 Uhr
  • Dienstag, 02. Februar 2021 von 9:30 – 11:00 Uhr

Melden Sie sich bitte für die Onlineschulung im e-Learning-Kurs an. Geben Sie bitte an, ob Sie bereits im CMS Fiona gearbeitet haben und teilen Sie uns den Lehrstuhl/Professur mit.



Weitere Informationen zum Abbestellen bzw. Abonnieren des Newsletters.

Autoren: Heiko Schoberth, Nikolai Jahreis, Ralf Stöber, Angela Danner, Claudia Willer

Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Heiko Schoberth.